Gleitschirm Retterungsgeräte Test

Vergleiche sich wer kann

Gleitschirm Rettungsgeräte Test

Vergleiche sich wer kann

"Wer nichts weiß muss alles glauben"

Aus diesem Grund möchten wir mit dieser Plattform etwas Klarheit in den Produktdschungel rund um das Thema Gleitschirm-Retter bringen und dir bei der Beantwortung der wichtigsten Fragen zur Retterwahl behilflich sein.

Mit unserer umfangreichen Datenbank kannst du dann ganz objektiv das für dich beste Gleitschirm Rettungsgerät wählen!

Der Gleitschirm Retter Vergleich

Kurz und knapp

Size does matter!

Der bei weitem wichtigste Faktor für die Wahl des passenden Gleitschirm Rettungsgeräts ist die Fläche. Dabei gilt grundsätzlich – je größer ein Retter, desto besser / geringer die Sinkgeschwindigkeit.

Die Verletzungsgefahr nach einer Retterauslösung steigt dabei exponentiell mit deiner Sinkgeschwindigkeit.

“Leicht” ist etwas Anderes

Du willst einen Leichtretter?

Klar, wer nicht… Bei deiner Auswahl solltest du jedoch bedenken, dass bei vielen Modellen mit dem Prädikat “Light” lediglich an der Fläche gespart wurde. Für einen Leichtretter ist somit das absolute Gewicht völlig irrelevant.

Aus diesem Grund haben wir in unserer Tabelle das Gewicht/m² berechnet, um zu zeigen bei welchen Produkten es sich wirklich um einen Leichtretter handelt.

Benzin oder Diesel?

Ähnlich uneindeutig lässt sich auch die Frage nach Kreuz- oder Rundkappe beantworten und wie immer haben beide Systeme ihre Vor- und Nachteile. Der Kürzlich entstandene Trend zur Kreuzkappe lässt sich zu einem großen Teil dadurch erklären, dass einfach wieder mal was Neues auf den Markt musste. Dennoch sei gesagt, dass die meisten Kreuzkappen auf Grund ihrer mehrfachen Mittelleinenaufhängung eine tendentiell größere projezierte Fläche aufweisen.

Vergiss die Anhängelast

Betrachtet man die Spalte der Flächenbelastung in unserer Tabelle, drängt sich die Frage auf, wie einige Rettungsgeräte mit einer Last von deutlich über 4kg/m2 zertifiziert werden konnten, wogegen andere Modelle weniger als 3kg/m² aufweisen.

Fakt ist jedoch, dass du deine persönliche Flächenbelastung besser selbst berechnen solltest, und diese nicht mehr als 3kg/m² betragen sollte.

Der bei weitem wichtigste Faktor für die Wahl des passenden Rettungsgeräts ist die Fläche. Dabei gilt grundsätzlich – je größer, desto besser / geringer die Sinkgeschwindigkeit.

Du willst einen Leichtretter?

Klar, wer nicht… Bei deiner Auswahl solltest du jedoch bedenken, dass bei vielen Modellen mit dem Prädikat “Light” lediglich an der Fläche gespart wurde. Für einen Leichtretter ist somit das absolute Gewicht völlig irrelevant.

Aus diesem Grund haben wir in unserer Tabelle das Gewicht/m² berechnet, um zu zeigen bei welchen Produkten es sich wirklich um Leichtretter handelt.

Ähnlich uneindeutig lässt sich auch die Frage nach Kreuz- oder Rundkappe beantworten und wie immer haben beide Systeme ihre Vor- und Nachteile. Der Kürzlich entstandene Trend zur Kreuzkappe lässt sich zu einem großen Teil dadurch erklären, dass einfach wieder mal was Neues auf den Markt musste. Dennoch sei gesagt, dass die meisten Kreuzkappen auf Grund ihrer mehrfachen Mittelleinenaufhängung eine tendentiell größere projezierte Fläche aufweisen.

Betrachtet man die Spalte der Flächenbelastung in unserer Tabelle, drängt sich die Frage auf, wie einige Rettungsgeräte mit einer Last von deutlich über 4kg/m2 zertifiziert werden konnten, wogegen andere Modelle weniger als 3kg/m² aufweisen.

Fakt ist jedoch, dass du deine persönliche Flächenbelastung besser selbst berechnen solltest, und diese nicht mehr als 3kg/m² betragen sollte.

Der Gleitschirm Sicherheits Blog

Lang und breit

Die Frage nach dem perfekten Gleitschirm Retter wird sich wohl nie zufriedenstellend beantworten lassen. Dies liegt zum Einen an den zahlreichen Ideologien welche von den Geräteherstellern vertreten werde und zum Anderen an dem Umstand, dass jeder Retterwurf in einer nicht mehr zu kontrollierenen Extremsitutation stattfindet. Konträr dazu werden beim Gütesiegl lediglich Situationen fern ab der Realität,

beispielsweise mit getrenntem Hauptschirm, getestet. Auch der Einfluss von Feuchtigkeit auf die Luftdurchlässigkeit des Materials, oder die Leinendehnung werfen höchst interessante und sicherheitsrelevante Probleme auf. Mit all diesen Fragen möchen wir uns in Zukunft in unseren Blog beschäftigen.

Packanleitung für alle Rettungsgeräte

Packst du´s schon?

Retterpacken ist bei Gott keine große Wissenschaft und dennoch haben viele Piloten wenig Ahnung wie ein klassischer Rund- oder Kreuzkappenretter gepackt werden sollte.

Um hier etwas Klarheit zu schaffen, haben wir auf den folgenden Seiten die besten Packanleitungen zusammengetragen und möchten dich ermutigen diese simple, jedoch wichtige Aufgabe beim nächsten Mal doch selbst in die Hand zu nehmen.

Versuchs doch einfach mal!

Close Menu