Packtipps

Packe immer mit einem Fliegerkollegen,
denn 4 Augen sehen mehr als 2!
Ist dein Retter trocken und ausgelüftet?

Dann kanns losgehen!

Such dir die passende Packanleitung für deinen Retter.

Sind alle Fangleinen sowie die Mittelleinen frei?

Überlege immer ob deine Schritte logisch sind. Retterpacken ist sehr einfach und das muss es auch sein, damit möglichst wenig Fehlerquellen auftreten können. – Der Hausverstand hilft oft mehr als jede Packanleitung!

Du bist fertig? Hast du auch alle Packschnüre entfernt?

Einbau ins Gurtzeug:
Ist der Rettergriff fest am Innencontainer befestigt?
Eine Probeauslösung kann nicht schaden. Lässt sich der Retter gut aus dem Gurtzeug ziehen?

Geschafft! Macht euch ein Bier auf und freut euch auf den nächsten Flugtag!

Rogallo Retter packen

Das Packen eines Rogallos erfordert da schon etwas mehr Durchblick. Hat man den Packvorgang jedoch erst ein Mal verstanden, ist es genau so logisch wie alle anderen Rettungsgeräte.

Beim Packen ist vor Allem der große Vorteil des Rogallo Retters schnell ersichtlich. Die vielen, durch die “Christbaumstruktur” entstehenden Eintrittsöffnungen sorgen für ein unvergleichbar schnelles und sicheres Öffnen des Retters.

Packhilfen

Welche Packhilfen können wir verwenden?

  • 5-6 Sandsäcke – Alternativ kannst du auch ein paar schwere Bücher verwenden.
  • ca. 10 Stück Packgummis, für den Fall dass die Alten schon spröde sind.
  • Da nur wenige Rogallo Retter Packschlaufen besitzen, welche dann noch unterschiedliche Längen aufweisen, sind Packschnüre meist nicht erforderlich.
  • Da die Meisten von uns am harten Wohnzimmer- oder Turnhallenboden packen, können auch Knieschützer als willkommene Packhilfe gesehen werden. 😉

Luxuszubehör wäre dann noch ein Packbrett um einen perfekten S-Schlag der Leinen hin zu bekommen.

Close Menu